04.12.2018 | Landesverband Nordrhein-Westfalen

UNABHÄNGIG(KEIT) WÄHLEN!

Wir treten für Demokratisierung und Transparenz in der bestehenden Justizverwaltung ein; besonders das bisherige Beurteilungswesen begünstigt informelle Abhängigkeit und unterläuft die richterliche Unabhängigkeit. Die Beurteilung unabhängiger Richterinnen und Richter gehört in die Hände unabhängiger Beurteilungsgremien

- Wir begleiten sorgsam und kritisch die Digitalisierung der Justiz mit den bevorstehenden Umwälzungen der richterlichen Arbeitswelt, des kollegialen Miteinanders und der vielfältigen Probleme bei Verwendung und Sicherung der erhobenen Daten.

- Wir vertreten in den Mitbestimmungsgremien gegenüber den Justizverwaltungen klar die Interessen der Richterschaft; ob bei personellen Einzelmaßnahmen, der Gestaltung von Arbeitsbedingungen, der Personalauswahl oder -entwicklung.

- Wir streiten für verantwortliche Personalausstattung zur Qualitätssicherung richterlicher Arbeit bei amtsangemessener Bezahlung.

- Wir sorgen für klare Information der Richterschaft durch die Justizverwaltungen.

So bewirkte unsere Informationsoffensive zum Antrag auf Festsetzung der Erfahrungsstufen für eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen eine begünstigende Neufestsetzung mit spürbaren finanziellen Auswirkungen.


Wir bieten auch für die Herausforderungen der kommenden Jahre unsere engagierte Arbeit - unabhängig und jenseits von hierarchischem Denken - als tatkräftige Alternative an.

Sie haben die Wahl.

zurück